Chilli Aufzucht

Die Bilder sprechen für sich:

 

 

 

 

 

Und weil er so schön ist:

 

EIN SONNENUNTERGANG WIE FÜR UNSERE AUSSICHT GEMACHT


Frühling in der Küche

Ein paar Kräuter habe ich schon gekauft. Und das extra Sahnehäubchen sind die Chilli-Pflanzen die ich und Dem gerade züchten.  Gestern gings in den Baumarkt um Aufzuchtserde zu kaufen. Schon seit dem Herbst 2011 freuen wir uns auf das aussähen der Samen. Endlich ist der Frühling da: Es ist warm und hell genug um die kleinen Pflänzchen auf der Fensterbank im Wohnzimmer zu züchten.  Eine alte Plastikwanne von IKEA dient nun als Sprösslingsaufzuchtsstation. Ich habe eine 5 cm dicke Erdeschicht mit Chilli-Samen bestreut, diese platt in den Boden gedrückt und darüber nun erneut eine ca. 1 cm dicke Aufzuchtserdeschicht gestreut. Auch wieder fest angedrückt. Und gegossen! Mal gucken ob sie in zwei Wochen schon sprießen. Die Temperatur von ca. 22 °C sollte geahlten werden. Ich habe nochmal die Heizung angemacht…

Und heir ein paar Frühlingsbilder von meiner neuen Eieruhr und den (etwas älteren) wunderbaren Topflappen die meine begabte Freundin Greta mir gestrickt hat. Sie sind sogar effektiver, besser und hübscher als die Topfhandschuhe von Brax, die ich von Mutti zum Einzug geschenkt bekommen habe. Das beste: Gretas Topflappen sind eigens auf meine Küchenwandfarben abgestimmt, es sind zufällig ihre Lieblingsfarben. Es ist beste Baumwolle benutzt wurden: Widerstandsfähig, fest, sicher sehr hübsch und weich. Danke Greta!

Die Eieruhr gibts übrigens gerade aktuell bei Tschibo. Zuschlagen wenn sie Dir gefällt! Aber:  Da gab es auch im Herbst eine richtig süße, mit einem Reh. Oh toll. Aber die wollte Dem nicht. Naja, den Muffin wollte er auch nicht…aber ich habe ihn einfach gekuft. Er passt perfekt in die Küche. Und für immer wird sie auch nicht hier in der Wohnung verweilen. In meinem Job als Grundschullehrerin ist die Eieruhr manchmal ein geeignetes Mittel um den Kindern ein Zeitgefühl für Arbeitseinheiten zu geben. Sobald ich meine eigene Klasse habe, wird das die Klasseinzimmer-Muffin-Arbeitsuhr. Ich hoffe sie macht so lange mit und gibt nicht den Geist auf. Wenn Du mehr von Grundschullehrerinnen lesen willst – in Blog Form – ist das hier ein Lesepäuschen wert:
http://primimaus.wordpress.com/