Meditieren, Machen und Morgens

Meditieren:

Bei Lebenskrisen rate ich allen Leuten: meditieren! Oder Zeit und Raum einrichten um das Meditieren zu üben. Ich habe damals angefangen und einfach auf dem Bett meditiert. Im sitzen, im liegen. Auf jeden Fall erstmal Ruhe und Gemütlichkeit fühlen.

Und hier gibt es noch viel mehr Gründe um Gefallen am meditieren zu finden: 99 Gründe warum meditieren toll ist.

Machen:

Manchmal stecke ich ganz und gar nicht im Flow. Und ich sehne mich dann so sehr nach dem Gefühl der Magie, die meinem Weg inne wohnt. Irgendwie klappt es zeitens nichtmal mit Hilfe von Meditation diesen Wegzu finden. Dann muss etwas anderes her, ein kognitives Bon Bon. Nicht zu süß, man soll ja auch noch was Neues schmecken, dassaufrüttelt und nach Neu-Ordnung verlangt. Und ich muss sagen, dass ich Gefallen an Motivationsvideos gefunden habe, mit strammen Männerstimmen, die mich anschreien, damit ich motiviert genug bin um das Beste aus mir heraus zu holen: klicke HIER.

Jaaaaaaa, ich weiß, peinlich. Zu hart um noch buddhistisch zu sein und darum voll un-Hippie-mäßig. Also, wenn ich mich zu meinen friedvollen Wurzeln zurück besinne (aber erst nachdem ich den Ruck bekommen habe durch das Gebrülle „STOP BEEING AVERAGE“), dann surfe ich um zu MACHEN, hier rum: Bei myMonk. Diese Seite bietet interessante Denkanstäze und sogar kreative Strategien um aus den eigenen Vollen schöpfen zu können.

Ich bin motiviert euch in den folgenden Tagen (und Blogeinträgen) mitzuteilen, ob das fruchtet, was ich da gelesen habe. Zum Beispiel zum Thema:

Morgens:

Ja, morgens um 5 Uhr aufstehen, damit die Welt mal mir gehört. Und zwar am Anfang des Tages. NORMALERWEISE BLEIBE ICH EHER SO LANGE WACH, damit ich in die Stille der Nacht eintauchen kann um daraus krative Kraft zu ziehen. Aber nein, MORENstund hat GOLD im Mund. Ohne schon mit Jobstress und sonstigen Anforderunen belastet zu sein die Ruhe der Welt zu genießen soll viel gesünder sein….also heute stehe ich dann mal um 5 Uhr…oh warte…es ist schon 00:29 Uhr. Soll ich den Satz wirklich beenden? …auf. Um 5 Uhr auf. Oh man. OK. Ich WILL ja, denn ICH WILL JA AUFHÖREN DURCHSCHNITT ZU SEIN *brüll-Testosteron-Schaka*

Also, dann bis morgen früh…äh…gleich. Ja. Bis gleich! In Morgenfrische, motiviert, kreativ und erfolgreich…

Aber wartet…das passt gar nicht zu den Lucid-Dream-Gewohnheiten (die will ich ja schließlich auch ausbauen)…da soll man sich nämlich mitten in der Nacht den Wecker stellen um mal kurz wach zu sein um wieder in die REM-Schlaf-Phase zu geraten…

Ich nehme mir zu viel vor.

Ich werde jetzt einfach meditieren…meditieren bis ich einschlafe!
Gute Nacht!!!

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s